Homepage | Sitemap | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Jahreshaupt- / Generalversammlung 2019

  Bericht von Rudolf Nieberle, Bilder von Franz Michel

Böhmfeld (nie) Großen Zuspruch erhielt die Vorstandschaft des Schützenvereins Eichenlaub Böhmfeld für die abgelaufenen vier Jahre in der Jahresversammlung.

Bei den Neuwahlen wurden alle Vorstandsmitglieder in Rekordzeit einstimmig in ihre Funktionen gewählt.
Schützenmeisterin bleibt Ingrid Koston.
Ihre Stellvertreter sind Reinhard Strehler und Josef VorstandBauer.
Weiterhin Hauptkassier ist Franz Stadler jun., 2. Kassier bleibt Jürgen Mittenhuber.
Andreas Siegwardt und Tobias Stadler kümmern sich weiterhin um den Sport.
Neu sind die Schriftführerinnen Anna Bauer und Lisa Strehler.
Als Beisitzer fungieren Michael Strehler, Nicole Schimmer, Johann Frank und Franziska Hellinger.
Die Kasse prüfen Karl Stark und Christine Schäfer.
Fahnenjunker sind Johann Frank und Maximilian Strehler,
Fahnenbegleiter Franz Stadler jun., Reinhard Strehler, Tobias Stadler und Wolfgang Koston.

Bereits am Vortag hatte die Jugend ihre Führung gewählt. Neuer erster Jugendleiter ist Maximilian Strehler, seine Stellvertreter sind Valentin Siegwardt, Christian Stark und Andrea Mittenhuber.
Als Jugendsprecher fungieren Markus Schäfer und Patricia Stelz.

Mit einem Gedenken an die verstorbenen langjährigen Mitglieder Ludwig Herzog und Franziksa Strehler eröffnete Schützenmeisterin Ingrid Koston die Versammlung. Gauschützenmeisterin Elisabeth Maier (Gaimersheim) lobte in ihrem Grußwort den Böhmfelder Verein für seine ausgezeichnete Jugendarbeit und die zuverlässige Mitarbeit in Sektion und Gau.

In ihrem Rückblick berichtete Schützenmeisterin Ingrid Koston von vier Ausschusssitzungen, die das Vereinsgeschehen steuerten. Der Mitgliederstand nahm auf 193 ab, wobei sie bedauerte, dass neun Nachwuchsschützen den Verein verließen. An den örtlichen Veranstaltungen beteiligte sich der Verein jeweils mit Fahne und Abordnung. Die Sebastiansfeier zu Beginn des Jahres verzeichnete einen guten Besuch. Höhepunkt des ersten Halbjahres war das Strohschießen, das sich mit 47 Schützen, darunter auch Mitglieder des Reservistenvereins, guter Beteiligung erfreute. Die Gau- und Sektionsehrenabende wurden besucht, an der Bezirkswallfahrt nach Mittelstetten beteiligte sich der Verein.

In seinem Kassenbericht konnte Franz Stadler jun. einen minimalen Einnahmeüberschuss vermelden. Geringe Ausgaben für den Sportbetrieb führten dazu, der Hauptteil der Ausgaben fließt in den übergeordneten  Landesverband.

Von einer Vielzahl sportlicher Ereignisse berichtete Sportleiter Andreas Siegwardt. So erreichte die erste Mannschaft mit dem Luftgewehr bei den Rundenwettkämpfen in der Gauklasse 1 den zweiten Platz. In der derzeit laufenden Runde der Gauklasse ist sie Tabellenführer. Die zweite Mannschaft belegte in der A-Klasse den dritten Platz. Momentan ist sie ebenfalls Dritter. Die Luftpistolenmannschaft belegte in der A-Klasse Platz 4 und belegt derzeit den zweiten Rang.

Bei den Sektionsmeisterschaften belegte bei den Schülern Patricia Stelz mit dem Luftgewehr den ersten Platz. Mit der Luftpistole erreichten bei den Junioren Markus Schäfer den dritten Platz, Mathias Frank in der Schützenklasse den zweiten Platz. Johann Frank wurde bei den Senioren Zweiter. Bei den Gaumeisterschaften erzielten Patricia Stelz mit einem dritten und Daniel Noah mit einem vierten Platz die besten Ergebnisse. Bei den Bezirksmeisterschaften wurde Stelz schließlich Achtzehnte, Noah Zwanzigster.

 Jugendleiter Maximilian Strehler berichtete über zahlreiche Wettkämpfe in Sektion und Gau, wobei die Nachwuchsschützen mit guten Ergebnissen aufwarteten. Auch die geselligen Veranstaltungen förderten die Zusammengehörigkeit.

Zusammen mit Gauschützenmeisterin Elisabeth Maier nahm Ingrid Koston die Ehrung von Jubilaren vor. Zum Ehrenmitglied ernannt wurde Helga Kunz. Sie gehört dem Verein über 40 Jahre an und ist 75 Jahre alt. 40 Jahre dabei sind Helga Kunz, Maria Meyer und Franz Zeller. Für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde Michaela Beck. Für die Teilnahme an mehr als 400 Wettkämpfen für den Verein wurden Johann Frank und Reinhard Strehler geehrt.

Für ihre langjährige Tätigkeit für den Verein wurde Schützenmeisterin Ingrid Koston mit der silbernen Gams des Bezirkes Oberbayern ausgezeichnet.

Mit Spannung wurde zum Abschluss die Bekanntgabe der neuen Schützenkönige erwartet.

 

In der Schützenklasse wurde Wolfgang Koston mit einem 120-Teiler neuer König. Zweite wurde Anna Bauer, Dritter Maximilian Strehler. In der Jugendklasse wurde Patricia neue Königin vor Georg Ponschab und Andreas Escherle.

 

 

Ausführlich informierte die Schützenmeisterin über das laufende Verfahren, in dem im Rahmen des Neubaus eines Feuerwehrhauses auch ein Haus der Vereine entstehen könnte, in dem auch ein Schießstand und die nötigen Räume Platz finden könnten. Sie wies darauf hin, dass der Schützenverein dafür der Bauherr wäre und auch die notwendige Finanzierung schultern müsse. Zum Zuschuss der Gemeinde von 30 Prozent und des Landes Bayern über den bayerischen Sportschützenbund von 25 Prozent muss der Restbetrag selbst aufgebracht werden. Gedanken gelte es sich bei einer möglichen Durchführung des Neubaus über Spenden, höhere Mitgliedsbeiträge, freiwillige Arbeitsleistungen und die Aufnahme eines Kredits zu machen. Alle Anwesenden signalisierten die Zustimmung zu der Maßnahme. Ein außerordentliche Mitgliederversammlung soll stattfinden, wenn weitere Erkenntnisse vorliegen

Bürgermeister Alfred Ostermeier erläuterte den Besuchern den aktuellen Sachstand. Für die Feuerwehr gelte es die Raumsituation zu erweitern. Einen passenden Platz im Ort zu finden ist nicht möglich, sdass nun für das Feuerwehrgerätehaus südlich des Festplatzes ein gemeindlicher Acker mit genügend Fläche ins Auge gefasst ist. Geplant ist nun ein Wettbewerb mit fünf Architekten, um hier ein Leistungsverzeichnis und Anregungen von Bauexperten zu erhalten. Im Prinzip ist alles noch in der Schwebe. Erst bei Vorliegen belastbarer Fakten werde der Gemeinderat beschließen. Dies könne in der zweiten Jahreshälfte geschehen. Er wies noch darauf hin, dass ein Feuerwehrhaus Pflichtaufgabe der Gemeinde zur Erfüllung des Brandschutzes ist. Für ein Schützenhaus ist der Bauträger der Verein.

Verabschiedung von Andreas Michel, Xaver Dieling, Siglinde Mittenhuber und Wolfgang Koston aus dem alten Vorstand. (v.l.) Reinhard Strehler, Andreas Michel, Xaver Dieling, Jürgen Mittenhuber (Vertritt Siglinde Mittenhuber), Wolfgang Koston, Ingrid Koston
Preise von der Vereinsmeisterschaft
(v.l.) Schützenmeisterin Ingrid Koston, Schützenkönig Wolfgang Koston, Jugendkönigin Patricia Stelz und Sportleiter Andreas Siegwardt
Jugendkönigin Patricia Stelz und Schützenkönig Wolfgang Koston
Königsblatt