Homepage | Sitemap | Impressum | Kontakt | Datenschutz

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2012

Auf ein ereignisreiches Jahr mit zahlreichen Aktionen blickte der Schützenverein Eichenlaub Böhmfeld in seiner Jahresversammlung zurück. Mit einem Gedenken an das verstorbene Ehrenmitglied Mathias Stampfer, sowie Anton Bauer sen. und Josef Hüttinger eröffnete Schützenmeisterin Ingrid Koston die Versammlung. Die Schützenmeisterin der Sektion Gaimersheim, Elisabeth Kreis (Wettstetten), lobte in ihrem Grußwort den Böhmfelder Verein wegen seiner hervorragenden Jugendarbeit und der zuverlässigen Mitarbeit in Sektion und Gau. Auch für anstehende Wettbewerbe bat sie um die Unterstützung der Aktiven. In ihrem Rückblick berichtete Schützenmeisterin Ingrid Koston von vier Ausschusssitzungen, die das Vereinsgeschehen steuerten.
Der Mitgliederstand nahm leicht auf 209 ab.
An den örtlichen Veranstaltungen beteiligte sich der Verein jeweils mit  Fahne und Abordnung. Die Sebastiansfeier zu Beginn des Jahres verzeichnete einen guten Besuch. Gefeiert werden konnte der Aufstieg der vierten Mannschaft in die C-Klasse.
Franz Stadler wurde in der Sektionsversammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Der Höhepunkt des ersten Halbjahres war wieder das Strohschießen, das sich guter Beteiligung erfreute.
Im Oktober nahm der Verein am deutschlandweiten Aktionstag der Schützenvereine teil. Der Verein stellte den Schießsport dabei vielen Interessierten vor und bot ein umfangreiches Programm an.
Im November wurde der Festausschuss aufgelöst, der seine Arbeit zum 100-jährigen Gründungsfest hervorragend bewältigt hatte. Festleiter Reinhard Strehler ließ dabei die wichtigsten Stationen noch einmal Revue passieren. Neu gegründet wurde eine Damenmannschaft, die nach eifrigem Training bereits an Sektions- und Gauschießen teilnahm und gute Ergebnisse erzielte.
Beide Schützenketten wurden letztes Jahr renoviert. Josef Bauer fertigte dazu neue Holzkoffer zur sicheren Aufbewahrung.
Im Schützenheim und in den Schießständen gab es eine gründliche Renovierung.
Um zusätzliche Disziplinen anbieten zu können, wurde eine mehrschüssige Sportpistole angeschafft. Zum Schluss verabschiedete die Schützenmeisterin die Vorjahreskönige Maximilian Strehler und Sarah-Maria Huber. In seinem Kassenbericht musste Michael Strehler auch für das vergangene Jahr ein deutliches Defizit bekanntgeben, das vor allem durch die steigenden Kosten, die Renovierung der Schützenketten und den Pistolenkauf zustande kam. Eine Belastung sind weiterhin auch die hohen Verbandsabgaben. Von einer Vielzahl sportlicher Ereignisse berichtete Sportleiter Martin Schäpe. So erreichte die erste Mannschaft bei den Rundenwettkämpfen in der Gauoberliga nur den achten Platz und musste absteigen. In der derzeit laufenden Runde der Gauliga ist sie sechster. Die zweite Mannschaft belegte in der A-Klasse den dritten Platz. Momentan ist sie fünfter. Die dritte Mannschaft belegte in der D-Klasse den ersten Platz und konnte aufsteigen. In der C-Klasse liegt sie derzeit ungeschlagen an der Tabellenspitze. Die Luftpistolenmannschaft liegt in der Gauliga nach einem dritten Platz im Vorjahr heuer auf dem fünften Platz.  Bei den Gaumeisterschaften konnten zahlreiche ansprechende Ergebnisse erzielt werden. Auch bei denBezirksmeisterschaften setzte sich dies fort, sodass sich Jan Streitferdt bei den Schülern und Christian Stark in der Jugend für die bayerischen Meisterschaften qualifizieren konnten. Als bestes Ergebnis erreichte dabei Christian Stark in der Jugendklasse mit der mehrschüssigen Luftpistole den dritten Platz. Bei den Vereinsmeisterschaften im Luftgewehr gewann bei der Schülern Raphael Ucak, bei der Jugend Maximilian Strehler, bei den Junioren Franziska Heiß, in der Schützenklasse Sarah-Maria Huber, in der Altersklasse Maria Meyer und in der Seniorenklasse Wolfgang Koston. Mit der Luftpisole war Markus Schäfer bei den Schülern erfolgreich, in der Jugend Christian Stark, bei den Junioren Markus Stark, in der Schützenklasse Mathias Frank und bei den Senioren Johann Frank. Jugendleiter Valentin Siegwardt berichtete über zahlreiche Wettkämpfe in Sektion und Gau, wobei die Nachwuchsschützen ausgezeichnet abschnitten.
Auch die geselligen Veranstaltungen förderten die Zusammengehörigkeit. Großer Beliebtheit erfreut sich das Fußballspiel Jung gegen Alt, das auch heuer wieder Ende August ausgetragen wird. Zusammen mit Sektionsschützenmeisterin Elisabeth Kreis nahm Ingrid Koston die Ehrung von Jubilaren vor. Zum Ehrenmitglied ernannt wurde Rudolf Koller. Er gehört dem Verein über 50 Jahre an. 60 Jahre im Schützenverein ist Josef Bauer sen., der in dieser Zeit zahlreiche Führungsposten im Verein bekleidete. 50 Jahre dabei ist Vereinswirt Josef Beck sen. Für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Alfred Brosinger, Michael Hackner, Marianne Hartnagel, Otmar Hutter, Karl Rupert jun. und Xaver Stark. Die Ehrennadel für 25 Jahre Vereinstreue erhielten Ferdinand Halsner und Bernhard Tratz.  Mit Spannung wurde zum Abschluss die Bekanntgabe der neuen Schützenkönige erwartet. In der Schützenklasse wurde Johann Dieling jun. erstmals mit einem 183-Teiler neuer König vor Valentin Siegwardt und Karin Streitferdt. In der Jugendklasse wurde Andrea Mittenhuber neue Königin vor Quirin Binder und Lucas Schießl. Bericht von Rudolf Nieberle